Yvonne de Bark

Foto: Jona Sbrzesn

Yvonne de Bark

Yvonne de Bark ist Schauspielerin, Schauspieldozentin und Autorin von Sachbüchern sowie Romanen. Sie gibt Flirt- und Seminare für Körpersprache und coacht Führungskräfte.

Nach anfänglichem Lehramtsstudium genoss sie eine Schauspielausbildung in Berlin und Los Angeles.
Bekannt und beliebt wurde sie durch ihre zahlreichen TV-Serien-Rollen (u. v. a. „Motorradcops“, "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei", die RTL Daily-Soap „Unter uns“ in der Rolle der Dr. Pia Lassner (2006 – 2009), „Küstenwache", „Ein Fall für zwei", „Marienhof", „Hallo Robbie!“, „Der Fahnder“ oder die Darstellung der Liane Fußmann in der Kinder- und Jugendserie „Schloss Einstein“ 2011) und Auftritte in Kinofilmen („Trinity und Babyface“, 1994, „Zeit des Schweigens“, 1996, in weiblicher Hauptrolle im Film „FinalCut.com“ (dt. Titel „Suicide“, 2001) sowie „Mörderischer Plan“, 2003).

Aufbauend auf Ihrer Filmerfahrung ist Yvonne de Bark heute auch Spezialistin für nonverbale Kommunikation, lehrt als Hochschuldozentin Körpersprache an der Steinbeis-Hochschule sowie als Schauspieldozentin an der Stageschool Salomon für das Unterrichtsfach Camera Acting und Improvisation.

Das Leben mit ihren beiden Kindern inspirierte sie zu mehreren Sachbüchern. Ihr erster Roman „Mann zu verschenken" (Solibro, 2012) war der Auftakt zu einer Trilogie, deren zweiter Band „1001 Date" 2017 bei Solibro erscheint.

Die zweifache Mutter ist sportlich und hält sich fit u. a. mit Triathlon und Kinderweitwurf. Aber auch mit Ballett und Jazzdance hält sie Ihren Körper geschmeidig, so dass u. a. der Playboy zugriff und die Schauspielerin auch einmal hüllenlos zeigte. Yvonne de Bark lebt im Rheinland bei Köln.

Bibliografie

  • 2017 - 1001 Date. Roman (Solibro)
  • 2016 - 13 1/2 Mythen der Körpersprache (Schwarzbuch Verlag)
  • 2014 - Körpersprache einfach nutzen. Eine Schauspielerin verrät die besten Tricks für Alltag, Flirt und Job (Humboldt)
  • 2014 - 111 Gründe, einen Mord zu begehen. Ein Loblied auf die konsequenteste Art der Konfliktlösung (Schwarzkopf & Schwarzkopf)
  • 2013 - Das Mama-Trost-Buch. Überleben mit kleinen Monstern (Ueberreuter)
  • 2013 - Pimp your Kid. Frage nicht, was du für dein Kind tun kannst. Frage, was dein Kind für dich tun kann! (Schwarzkopf & Schwarzkopf)
  • 2012 - Mann zu verschenken. Roman (Solibro)
  • 2011 - Spielen macht schlau: Spaß ohne Computer & Co (Ueberreuter)
  • 2010 - Mamas wissen mehr: Das schräge Fachwissen der Mütter (Ueberreuter)
  • 2008 - Mama-Trost-Buch – Auch andere Mütter erziehen Monster … (Ueberreuter)

Mehr über die Autorin unter www.yvonnedebark.de

  • Beschreibung

    Als aus dem Hinterhalt auf Autos geschossen wird, beginnt eine dramatische Tätersuche ...

  • Beschreibung

    Eine Frau zu sein ist eine Kunst. Hören Sie nie auf, eine Künstlerin zu sein.

  • Beschreibung

    Sparen Sie sich den Therapeuten! Hilfe naht. Mit dem neuen Timmerberg! Und da sage noch einer, es gebe keine Hoffnung!

  • Beschreibung

    Es gibt Satire, die ist staatstragend, und es gibt Satire, die richtig wehtut!

  • Beschreibung

    Während seiner Arbeit verunglückt der Hausmeister eines Saarbrücker Fitnesscenters tödlich.

  • Beschreibung

    Das erste Buch für Männer, die sich mit Zicken einlassen. Und für Frauen, die unter Zicken leiden.

  • Beschreibung

    Authentische Geschichten entlarven ironisch Überheblichkeit und Standesdünkel im Management

  • Beschreibung

    Deutschlands Top-Journalisten verraten ihre Erfolgsgeheimnisse.

  • Enrico Otto Das theatralische Theater

    Im modernen europäischen Theater fast vergessen: die Form des Theatralischen.

  • Beschreibung

    Partnerschaften, in denen die Beziehung ständig thematisiert wird, sind erfahrungsgemäß die schlechtesten.