Joe Alexander

Foto: privat

Joe Alexander

Joe Alexander ist seit Jahren als Rekordler, Ideengeber, Extremcoach und Actionspezialist der Geheimtipp „behind the scenes“. Weltweit ist er ein gefragter Gast in TV- und Event-Shows, bei denen er mit spektakulären Showeinlagen und als „König der Pfeilfänger“ das Publikum begeistert.

Joe Alexander ist zehnfacher Guinness-Weltrekordhalter, Ex-Deutscher Meister im Taekwondo, Schauspieler, Action-Choreograph und Inhaber der StuntFighter Academy Hamburg. Er ist überall dabei, wenn es gilt, die Grenzen des Machbaren herauszuschieben.

Als Extremcoach, „Business Samurai“- und „Fang den Pfeil“-Coach für Manager betreut er große Markenunternehmen der deutschen Wirtschaft.

Das Multitalent trat u. a. Thomas Gottschalk ein Ei vom Kopf oder schlug Stefan Raab mit einem Fauststoß durch das Studio. Egal in welchen Sendungen er auftrat, Moderatoren wie Johannes B. Kerner, Oliver Pocher, Michelle Hunziker oder Florian Silbereisen mussten entweder Pfeile fangen, Brennen oder unter seiner Obhut Steine zerschlagen. Im japanischen Fernsehen zerschmetterte Joe Gehwegplatten unter Wasser. Erstmals holte er 2001 unter den wachsamen Augen von Reinhold Beckmann seinen ersten offiziellen Guinness Weltrekord im Pfeile fangen.

Nach Schauspielstudium in Hamburg und Hollywood wirkte er - oft als Bösewicht - in vielen Theater- und Filmproduktionen mit (u.a. Komparsenrolle in Eddy Murphys “48 Hours”.)

Sportlichen Erfolgen wie 1983 dem Grandchampion-Sieg aller Gewichtsklassen bei der Kalifornischen Taekwondo Meisterschaft folgte durch TV-Angebote wie Thomas Gottschalks „Na Sowas“ (1985) die Rückkehr nach Deutschland.

Guinness World Records von Joe Alexander

  • Pfeile fangen (Fangen von Pfeilen mit der Hand, die mit 100 km/h auf ihn zu fliegen. 44 Stück in 2 Minuten 2001 und 15 Stück in 1 Minute 2012 )
  • Fangen von unter Wasser abgeschossenen Harpunen (7 Stück mit einmal Luftholen. 2009)
  • Ellbogen-Bruchtest mit Ei (Zerschlagen von Betonblöcken mit dem Ellenbogen, während ein rohes Ei in der Hand gehalten wird. Rekord: 24 Betonblöcke. 2010)
  • Pfeile fangen mit verbundenen Augen (4 Stück in 2 Minuten. 2011)
  • Fangen von Popcorn (frisch aufgegangenes Popcorn beim Poppen aus der Luft. 26 Popcorn innerhalb 1 Minute. 2012)
  • Harpunen über Wasser fangen (Fangen von 9 Harpunenpfeilen aus der Luft per Hand. 2012)
  • Marshmallows mit chinesischen Essstäbchen fangen (15 Marshmallows in 1 Minute. 2012)
  • Längste auf Flaschen gegangene Strecke (Balancieren über 60 leeren, aufgestellten Champagnerflaschen. 2013)
  • Meiste Dartpfeile in einer Minute fangen
  • (Zugeworfene Dartpfeile mit der ungeschützten Hand gefangen, er brach mit 16 den Rekord von 12 Pfeilen. 2013)

1999 Übernahme der Stunt/Fight-Koordination der Winnetou-Festspiele in Bad Segeberg unter der Regie von Pierre Brice. Ausgehend von den Massenkampfszenen schuf er dann ein lizensiertes Trainings- und Ausbildungsprogramm, um die Akteure und Schauspieler für ihre Rollen zu trainieren. 2001 startete er mit der StuntFighter Academy Deutschland in Hamburg.

Privat setzt sich Joe Alexander für die Organisation alma terra ein, die Glücksoasen in Form von Spiel- und Sportplätzen in Krisenregionen baut. Im Mai 2013 eröffnete er als Schirmherr, Botschafter und zuständig für die gesamte Leitung, die erste Spielplatz-Olympiade in Hamburg.

Mehr über den Autor unter www.joealexander.com

Die Bücher des Autors: Fang den Pfeil
  • Beschreibung

    Ein äußerst raffinierten Ritualmörder sorgt für Aufsehen.

  • Beschreibung

    "Es gibt Bücher, die man kaum aus der Hand legen mag - es sei denn, um sich die Lachtränen abzuwischen." Bad. Tagblatt

  • Beschreibung

    Es gibt keine unlösbaren Probleme. Das Problem ist nur man selbst.

  • Beschreibung

    Kaum ein Land der freien westlichen Welt braucht Direkte Demokratie nötiger als Deutschland ...

  • Beschreibung

    Berlin, im Herbst 1989, kurz vor dem Fall der Berliner Mauer ...

  • Beschreibung

    Der erste Ratgeber der zeigt, dass Weisheit erlernbar ist. Er zeigt, welche Blockaden im Denken gelöst werden müssen.

  • Beschreibung

    „Früher war alles leichter – vor allem ich."

  • Beschreibung

    Die Authentische Reise‐ und Liebesgeschichte erzählt die Geschichte einer berührenden Fernbeziehung über 8000 km.

  • Beschreibung

    Als Postpakete mit Körperteilen eines noch lebenden Opfers auftauchen beginnt ein Nerven strapazierender Wettlauf.

  • Beschreibung

    Fesselt die Leser mit scharf formulierten Grundsatzfragen, pointierten Dialogen und eigenwilligem Humor.